Hot News

Lesungen + Sendetermine

24.09.17

"Das grosse Rennen" im RBB, 05:55

16.09.17

"Das grosse Rennen" im MDR, 07:50

Filme

"Das grosse Rennen" - (Regie) - 2009

Länge 83', Super 16mm, Familienfilm

Kinostart Deutschland: 29.10.09

Die 11-jährige Mary lebt auf einer Farm in Nordirland. Die Arbeit ist hart, aber ihr Traum, eines Tages eine richtige Rennfahrerin zu werden, gibt ihr immer wieder neuen Mut und als dann in der Gegend ein Seifenkistenrennen stattfinden soll, ist ihr Ehrgeiz geweckt. Gegen den Willen ihrer Eltern und der ganzen Gemeinde verfolgt sie unbeirrt ihr Ziel, das Rennen zu gewinnen.

Darsteller: Colm Meaney, Susan Lynch, Niamh McGirr, Jonathan Mason
Drehbuch: Rowan O' Neill
Kamera: Dirk Morgenstern
Produktion: Grandpictures Ltd.zerofiction GmbH
Schnitt: Diana Karsten, Dirk Schwarz
Verleih: Farbfilm
Weltvertrieb: Highpoint

Preise:

  • Hauptpreis der Kinderjury, Kinder- und Jugendfilmfestival Final Cut, Marburg
  • Nominierung Int. Kinder-Film-Festival, Giffoni, Italien
  • Nominierung Cinekid Festival, Amsterdam, Holland
  • Nominierung Goldener Spatz Festival, Erfurt
  • Nominierung Buster Int. Jugend-Film-Festival, Kopenhagen, Dänemark

Trailer:

Direkter Link zur Internetseite

"Abspann oder der Held der Stunde" (Regie) - 2005-2007

Länge: ca. 9', Format HD

"Die bereits fertig gestellte Episode zu Artikel 18 GG (Verwirkung der Grundrechte), die ich Gelegenheit hatte zu sehen, hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die filmische Darstellung des Grundrechtsinhaltes ist überzeugend gelungen und regt den Zuschauer zum Nachdenken an."
Brigitte Zypries, Bundesministerin der Justiz, im Juni 2005


Darsteller: Peter Jordan, Josef Ostendorf
Produktion: movie members - GG19
Kamera: Dirk Morgenstern
Schnitt: Diana Karsten

Trailer

"Examen" (Regie) - 2004

Länge: ca. 20', Format S16mm 

Darsteller: Mareike Fell, Wanja Mues, Jona Mues, Wolfgang Kaven Produktion: Annika Rieke
Kamera: Bernd Hölsken
Schnitt: Diana Karsten + Imke Zöllner

Jurastudent JUSTIN BRANDT steht mitten in den Prüfungen zum ersten Staatsexamen. Am Tag der letzten Klausur lernt er den vollkommen verzweifelten Kommilitonen THOMAS kennen, der im Prüfungsraum seine Arbeit zerrissen hat und mit Büchern nach Professor HECKFURTH, dem Prüfungsleiter, geworfen hat. Er sei einem „großen Ding“ auf der Spur, das aufzudecken nun seine und Justins Aufgabe sei. Von da an läßt Thomas Justin nicht mehr in Ruhe. Um sich endlich auf die noch zu schreibende Examenshausarbeit konzentrieren zu können, läßt sich Justin halbherzig auf Thomas’ abwegige Verschwörungstheorie ein und kommt mit zu einer eindeutig sinnlosen, nächtlichen Beschattungsaktion vor Heckfurths Villa. Thomas jedoch glaubt weiterhin an eine Verschwörung der Professoren, die angeblich die Prüfungsaufgaben für teures Geld verkaufen würden. Die beiden gehen im Streit auseinander, wonach Justin sich wieder voll in die Arbeit stürzt. Am nächsten Tag der Schock: Justin ist durch alle drei Examensklausuren gefallen – das Studium ist für ihn gelaufen. Doch plötzlich scheint auch Justin Hinweise zu bekommen, die alle auf illegalen Handel mit Examensarbeiten hindeuten – und die Professoren sind tatsächlich ganz vorn dabei. Vielleicht gibt es noch eine zweite Chance für ihn, wenn er Thomas beim Aufdecken behilflich ist?! Eine zweite Chance wird es für Justin tatsächlich geben, aber nicht, wie von ihm erwartet... 

Festivals:

  • Europ. Kurzfilmfestival FRAME, Maastricht, Holland
  • 100 herausragende Kurzfilme - Bundesverband Kurzfilm (German Shorts 2005) 
  • Europ. Filmschulfestival "Illumenation" Helsinki, Finnland
  • Int. Filmfestival Dresden, 2005
  • Festival der jungen Kunst, Breslau - Polen
  • Int. Film Festival Festroia, Setúba - Portugal
  • Open Shorts Filmfestival, Lüchow Dannenberg

Preise:

  • Nominierung Shocking Shorts Award 2005

Trailer

"Das Jurastudium - Risiken und Nebenwirkungen" Dokumentation (Regie) - 2003

Länge: 27'30'', Format DVCam 

Kamera: Bernd Hölsken
Schnitt: Habiba Laout
Sprecher: Christian Brückner

Jeder zehnte Student hat sich für Jura entschieden. Die Bandbreite der Möglichkeiten und die Aussichten auf einen sicheren und gutbezahlten Job machen für viele die Entscheidung leicht. Doch wie sieht die Realität wirklich aus? Ist die Juristenausbildung noch auf der Höhe der Zeit? Ist das Staatsexamen ganz am Ende der Studienzeit lernpsychologisch überhaupt zeitgemäß? Wie sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Werden in Zukunft Privatuniversitäten den staatlichen Universitäten den Rang ablaufen?
Ein Blick hinter die Kulissen der akademischen Ausbildung und ein Überblick für alle, die Jura studieren möchten. 

Interviewpartner: Prof. Dr. Hein Kötz (Bucerius Law School), Prof. Dr. Karl-Heiz Ladeur (Universität Hamburg), RA Frank Hansen (Repetitor)...u.a.

"Knockout - Die Zweite Chance" (Regie) - 2003

Länge: 13'30'', Format: S16mm

Darsteller: Jana Schulz, Dominik Maringer
Drehbuch: Veronika Hampl
Produktion: Constantin Castell
Kamera: Ute Freund
Schnitt: Diana Karsten

Lenka ist Boxerin und steht kurz vor ihrem wichtigsten Kampf, als sie sich in den Musiker Rouven verguckt. Das Training läßt sie sausen, geht zu seinem Konzert und verursacht prompt eine Katastrophe. Rouven unterbricht sein Geigensolo. Tausend Augen starren sie an. Alles vorbei, oder doch nicht? So schnell gibt sie nicht auf und kommt mit ihm nach dem Konzert ins Gespräch. Doch was gut anfängt, endet wieder böse. Auch beim Boxen hat sie das Glück verlassen. Ihren Kampf scheint sie zu verlieren. Ein Wunder müßte geschehen. Doch in der Liebe ist nichts unmöglich. "The winner takes it all".

Festivals:

  • Kurzfilmnacht Euskirchen
  • Int. Filmschulfestival FIDEC, Huy - Belgien
  • VGIK - Filmschoolfestival, Moskau
  • ETIUDA - Int. Film Festival, Krakau - Polen
  • Int. Filmfestival Festroia, Portugal
  • Int. Filmfestival "Golden Knight" Moskau/Irkutsk
  • Golden Lion Int. Student Film Festival Taipei, Taiwan
  • Alpinale Vorarlberg
  • Outnow Filmfestival Bremen
  • Int. Filmfest Emden
  • Openair Filmfest Weiterstadt, Österreich
  • Shorts of Moonlight, Hofheim

Trailer

"Kunstgriff" (Regie) - 2002

Länge 5'56'', Format: 35mm s/w

"...Zu den Highlights zählt sicher "Kunstgriff", gedreht in brillantem Schwarzweiß. André F. Nebe (Hamburger Filmwerkstatt) beweist Gespür fürs Geschichtenerzählen. [...] Hier stimmt alles - inklusive des filigranen Vorspanns."
Blickpunkt Film 21/22-2003

Darsteller: Ursula Buschhorn, Hans-Werner Meyer
Drehbuch: Katrin Lehnert
Kamera: Sven O. Hill
Produktion: Raoul B. Reinert
Schnitt: Diana Karsten

Die attraktive und gewiefte Taschendiebin Anna (Ursula Buschhorn) macht auf einer Vernissage erfolgreich Beute. Doch diesmal ist sie nicht allein. Ein unbekannter Konkurrent wildert in ihrem Revier. Selbst Anna wird bestohlen! Sie setzt alles daran, um den Unbekannten (Hans-Werner Meyer) zu finden und den Spieß umzudrehen...

Preise:

  • 1. Preis des Festivals des deutschen Kinos, Mainz
  • Bester Film der "Next-Generation"-Rolle 2003, Preis vergeben durch RAI-Sat, Italien
  • Lobende Erwähnung der Jury beim Golden Lion Int. Student Film Competition Program in Taipei, Taiwan
  • Audience Award, Int. Student Filmfestival, Beijing/China

Festivals:

  • Next Generation Rolle 2003 - Export Union, Welttournee
  • Our Europe Film Programme, Edinburgh
  • Court 18, Paris
  • Shocking Short Awards, München (Finalrunde)
  • Festival de Cannes, 2003
  • Kurzfilmrendezvous Strassbourg/Mainz
  • Message to Man, St. Petersburg
  • Cinema Jove International, Valencia
  • Golden Knight, Int. Filmfestival Moskau
  • 9th Short Film Festival, Drama - Griechenland
  • 5º FESTIVAL INTERNACIONAL DE ESCUELAS DE CINE, Buenos Aires
  • Kurzfilmnacht Euskirchen
  • Int. Filmfest Badalona - Spain
  • Filmfest Bargteheide
  • Int. Student-Filmfestival Mexico
  • Int. Filmfestival "Du Grain à Démoudré", Normandie, France
  • Int. Filmfest Brünn, Tschechien
  • Unabhängiges Filmfest Osnabrück
  • Int. Filmfest Hamburg
  • Noir in Festival, Rom
  • Festival der Filmhochschulen, München
  • Film Z, Mainz
  • DaKINO, Int. Film Festival, Bukarest
  • Int. Shortfilmfestival FIKE, Evora - Portugal
  • Int. Film Festival ETIUDA, Krakau - Polen
  • Emerging European Filmmakers, Milano - Itlay
  • Interfilm Berlin
  • VGIK-Filmschoolfestival, Moskau
  • Filmfest Dresden, Wettbewerb
  • Golden Lion Int. Student Film Festival Taipei, Taiwan
  • Alpinale Vorarlberg
  • Int. Kurzfilmfestival, Goethe Inst., Kalkutta
  • Cinema Summer, Poitiers, Frankreich
  • Festival dei due Monde, Spoleto, Italien
  • Lange Nacht der Museen, Hamburg 2005
  • Great shorts - Cinemaxx Berlin
  • Dithmarscher Kurzfilmfest, Heide
  • OpenArt Kunst-Kurzfilmnacht, Neuwied
  • Landshuter Kurzfilmfestival
  • Shorts at Moonlight Film Festival, Hofheim

Trailer

Arte Interview

"Sterne" (Regie, Drehbuch, Produktion) - 2001

Länge 14'30'', Format: 16mm

Darsteller: Jörg Koslowsky, Torsten Schwjck, Niklas Kohrt
Kamera: Tom Bergsteiner
Schnitt: Diana Karsten

Sie sind gerade mal so zwanzig und fahren schon die ganze Nacht umher, auf der Suche nach etwas, was sie bisher nicht gefunden haben. Sie trinken beim Fahren, kiffen, hören laut Musik und erlauben sich böse Scherze mit nächtlichen Trampern. Ein Trio mit Ritualen und einer Rangordnung. 
Noch mal zum See, an dem tagsüber die schönen Mädels sind, nachts aber nur sie, um einen letzten zu rauchen. Diese Nacht aber läuft alles anders. Eine böse Überraschung auf dem Parkplatz gibt allem eine dramatische Wendung. Plötzlich müssen sie fliehen, rennen in den Wald, versuchen dem Licht der Taschenlampen und Autoscheinwerfer einer wütenden Meute zu entkommen, für die sie Mörder und Vergewaltiger sind. Rein in den See. Aber im Schilf lauert eine grausige Überraschung und am nächsten Morgen ist ihr Auto kaum wiederzuerkennen und eine Mutter sucht auch schon nach ihrem Jungen. 
Nach dieser Nacht hat sich nicht nur die Sitzordnung im Auto geändert, auch der See ist nicht mehr, was er für die Jungs früher einmal war. 

Festivals:

  • Werkstatt Junger Filmer, Wiesbaden 2002
  • short-screening, München Juli 2003

Trailer

Screening auch bei www.kanal-global.de

"Morgen" (Kamera) - 1997

Länge: 16'22'', Format: S8mm s/w

Darsteller: Anna Wendt, Johannes Matuschka, Felix Dohna

Festivals:

  • abgezoomt: 10 Festival des jüngsten Films, 1997